Perlenschmuck war schon immer ein Symbol der erlesenen Eleganz und ist nach wie vor ein Klassiker, der in keiner Schmuckschatulle fehlen sollte. Dies mag auch daran liegen, dass dieser Klassiker in jeder Epoche ein neues Gesicht bekommen hat. Heutzutage können Frauen jeden Alters und zu jedem Anlass Perlen tragen, ohne sich dabei zu formell oder bieder zu fühlen. Genau darin besteht schließlich die Magie der Perlen - sie unterstreichen die natürliche Schönheit jeder Frau und bringen sie zum Strahlen.

Die breite Palette der Perlen und ihrer Farbtöne

Bei Perlenschmuck denken wir meist an runde, weiße Perlen an einer langen Kette. Doch Perlen können sich in Farbe, Größe und Form sehr stark unterscheiden. Die klassischen Perlenschmuckstücke sind Perlenohrstecker, kurze Perlenketten und lange Perlenstränge, die zweimal um den Hals gewickelt werden. Eine schlichte Goldkette mit einer einzelnen Perle kann hingegen eine moderne Variation der klassischen Perlenkette darstellen. Im Schmuckatelier KLENOTA arbeiten wir mit vielen verschiedenen Perlenarten - jede mit ihrem eigenen, ganz speziellen Charakter.

ohrringe mit barocken perlen aus 14k gelbgold - KLENOTA Perlenkette in gelbem 14k Gold - KLENOTA

Süßwasserperlen

Perlen aus Flüssen und Seen werden Süßwasserperlen genannt und kommen in verschiedenen Farbtönen vor. Neben samtig weiß können sie auch verschiedene Pastelltöne annehmen, wie etwa rosa, flieder oder blassgrün. Sie haben einen unverwechselbaren Glanz, sind sehr langlebig und ein weiterer großer Vorteil ist auch ihr günstiger Preis. Diesen haben sie vor allem, weil in einer Perlmuschel bis zu 20 Perlen gezüchtet werden können. In unserer Kollektion finden Sie eine sehr große Auswahl an Schmuck mit Süßwasserperlen - entdecken Sie Halsketten, Ohrringe, Ringe und Armbänder in vielfältigen Farbkombinationen.

Ring mit Perle in gelbem 14k Gold - KLENOTA halskette mit perle in gelbem 14k gold - KLENOTA

Tahiti-Perlen

Am anderen Ende des Farbspektrums stehen Tahiti-Perlen, die zu den seltensten Perlen überhaupt zählen. Sie werden hauptsächlich in Französisch-Polynesien in einer speziellen Art von Perlaustern mit schwarzem Rand gezüchtet. Die Perlen sind dunkelgrün bis schwarz und haben einen einzigartigen metallischen Glanz, der ihnen eine exotische, mysteriöse, ja mystische Ausstrahlung verleiht. Sie passen wunderbar zu Weißgold und lassen sich herrlich mit funkelnden klaren Diamanten kombinieren. Tahiti-Perlen sind zudem eine relativ neue Entdeckung: erstmals kamen sie 1845 auf den Markt. Mit ihrem Durchmesser von etwa 1 cm sind sie im Vergleich zu anderen Perlen überdurchschnittlich groß.

Tahiti-Perlen-Halskette aus 14k Gelbgold - KLENOTA

Akoya-Perlen

Akoya-Perlen sind gezüchtete Meeresperlen und stammen meist aus Japan. Akoya-Perlen waren es auch, die erstmals in einem Experiment des Japaners Mikimoto Kōkichi gezüchtet wurden. Im Schmuckatelier KLENOTA arbeiten wir mit hochwertigen Akoya-Perlen von rein weißer Farbe, perfekt runder Form und starkem Glanz. Diese Perlen kommen in der Natur auch in zarten Farbtönen wie Rosa oder Silber vor. Der durchschnittliche Durchmesser von Akoya-Perlen beträgt etwa 7 mm.

Akoya perle - KLENOTA goldene Perlenohrringe und Perlenring aus Gelbgold - KLENOTA

Südpazifik-Perlen

Perlen aus den Wassern des Südpazifiks sind wahrlich etwas Besonderes. Sie gehören zu den seltensten Formen der Salzwasserperlen und sind in der Schmuckbranche aufgrund ihrer Schönheit und Größe heiß begehrt. Ihre Farbe variiert von reinem Weiß bis hin zu eindrucksvollem Goldgelb. Mit einem Durchmesser von durchschnittlich 10-12 mm sind sie meist einige Millimeter größer als Akoya-Perlen. 

Barockperlen

Barockperlen erfreuen sich zur Zeit besonderer Beliebtheit, denn sie bringen Natürlichkeit und Verspieltheit in jedes Design. Ihre Oberfläche ist unregelmäßig und uneben - während bei runden Perlen glatte Perfektion und Uniformität angestrebt wird, gilt für Barockperlen genau das Gegenteil. Wertvoll ist ihre Originalität und Einzigartigkeit. Keine Barockperle gleicht einer anderen und genau das macht ihren Reiz aus. Diese Perlen passen zu allen Freigeistern und Liebhabern des modernen Boho-Styles. 

moderne Ohrringe Kreise mit Barockperle - KLENOTA Barocke Perle - KLENOTA

Perlenschmuck als vielfältiges Modeaccessoire

Perlen sind ein Allround-Schmuckstück und in Bezug auf Styling ein wirklich lohnendes Accessoire. Weiße Perlen können aufgrund ihrer schlichten Form und neutralen Farbe mit verschiedensten Outfits kombiniert werden. In der Kategorie Perlenschmuck finden Sie jedoch durchaus auch markante Stücke, die zum dominierenden Element eines Ensembles werden können. Verführerische Perlenketten oder -ohrringe mit großen Perlen beispielsweise, deren luxuriöser Look mit Diamanten noch zusätzlich unterstrichen werden kann. 

Es kommt auch nicht von ungefähr, dass Perlen sehr gerne zum Kleinen Schwarzen getragen werden. Je schlichter das Kleid, desto abenteuerlustiger können Sie mit den Perlen, ihrer Anzahl und Größe sein. Perlen sind eine ausgezeichnete Wahl für besondere Anlässe, aber für Liebhaberinnen von Eleganz und ein bisschen Extravaganz sind sie auch im Alltag ein wunderbares Accessoire. 

In den Frühlings- und Sommermonaten sind Perlen die perfekte Ergänzung zu Kleidern mit floralen Prints und in Pastelltönen. Doch auch wenn es kälter wird, müssen Sie sie nicht wegpacken - ein schlichter grauer Wollpullover wird in Kombination mit Perlenschmuck gleich zu einem stylischen Statement-Piece.

Goldring mit Perle und feiner Perlenkette - KLENOTA Zeitloser Perlenschmuck in Gelbgold - KLENOTA

So kombinieren Sie Perlen mit anderem Schmuck

Weiße Perlen sind neutral und passen zu jeder Goldfarbe. Doch auch ein aufeinander abgestimmtes Perlen-Set ist durchaus reizvoll. Der Vorteil einer solchen Investition liegt darin, dass Sie sich sicher sein können, dass die einzelnen Stücke perfekt zusammen passen, sowohl was die Farbe und Größe der Perlen angeht, als auch die Farbe und Art der Metallverschlüsse. Trotzdem müssen Sie natürlich nicht immer das gesamte Set zusammen tragen. Im Gegenteil, es steht Ihnen völlig frei zu experimentieren! Probieren Sie beispielsweise zu einer simplen Perlenkette zarte Diamant-Perlenohrstecker oder Ohrringe mit farbigen Edelsteinen. Gerade die Kombination von Perlen und Edelsteinen liegt derzeit voll im Trend. Wie wäre es zu Beispiel mit weißen Perlen zu Goldschmuck mit Morganitbesatz? So entsteht ein absolut einzigartiges, romantisches Ensemble. 

Wenn Sie Ihre Perlen in Szene setzen möchten, sollten Sie darauf achten, dass Ihre anderen Accessoires im Design minimalistisch sind. Zarter Goldschmuck stiehlt den Perlen nicht die Schau und akzentuiert Ihre Persönlichkeit. Spielen Sie mit verschiedenen Kombinationen. Ein zarter Perlenring muss nicht der einzige Schmuck an Ihrer Hand sein - ergänzen Sie ihn beispielsweise mit einem großen Siegelring. Oder layern Sie einen Perlenanhänger mit verschiedenen Goldketten für einen modernen und absolut einzigartigen Look.

goldener Siegelring und Perlenring - KLENOTA

Die richtige Pflege

Echte Perlen sind durchaus empfindliche Schmuckstücke, daher lohnt es sich, ihrer Pflege besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Bewahren Sie Perlen getrennt von anderem Schmuck auf, denn dieser könnte ihre Oberfläche zerkratzen. Kontakt mit Parfum oder anderen Kosmetika sollte ebenfalls vermieden werden. Wir empfehlen daher, Perlen immer als letzten Schritt anzulegen. Legen Sie Ihre Perlen vor dem Duschen oder Baden immer ab. Besonders schädlich ist der Kontakt mit Wasser für Perlenketten, die an einem Seidenfaden aufgefädelt sind. Gleichzeitig ist es auch nicht gut für Perlen über lange Zeit ungetragen in der Schmuckschatulle zu liegen. Sie benötigen Hautkontakt, der ihnen die nötige Feuchtigkeit spendet um die Perlenoberfläche samtig weich zu halten. Wenn Sie Ihre Perlen nicht regelmäßig tragen, können Sie sie stattdessen gelegentlich mit ein wenig Öl einreiben und sanft polieren. Benutzen Sie zur Reinigung ein feuchtes Tuch und bringen Sie Ihren Perlenschmuck hin und wieder zur Inspektion und Pflege zu einem Schmuckexperten.